Initiative „Spielen Verbindet"

Freitag, 16. Juli 2010 18:23

Berlin 16.07.2010 – Mit einem neuen Elternratgeber machen die Initiative „Spielen Verbindet“ und der Deutsche Kinderschutzbund Eltern fit für die weltgrößte Computer- und Videospielmesse gamescom, die vom 18. bis zum 22. August 2010 in Köln stattfindet. Seit 2008 führt der Deutsche Kinderschutzbund Medienkurse für Eltern mit einem Schwerpunkt auf Games durch. Auf Basis dieser Erfahrungen sind 10 Tipps zum Umgang mit dem interaktiven Unterhaltungsmedium entstanden. Der Ratgeber sowie das aktuelle Kursprogramm „Wege durch den Mediendschungel“ können unter www.spielen-verbindet.de/ratgeber kostenfrei eingesehen und heruntergeladen werden.

Was Gamern ein Fest ist, bringt viele Eltern in Erklärungsnöte: die Computer- und Videospielmesse gamescom. Auch in diesem Jahr werden wieder rund 250.000 Besucher in Köln erwartet. In vielen Familien steht damit das Thema Games ganz oben auf der Agenda. Für Eltern stellt sich die Frage: Welche Spiele sind geeignet, wie viele Stunden erlaubt und was, wenn das Spielen einmal außer Kontrolle gerät? Hier setzt der neue Elternratgeber der  Initiative Spielen-Verbindet und des Deutschen Kinderschutzbundes an.

10 Tipps zum Umgang mit Computer- und Videospielen

Der neue Ratgeber setzt auf den Dialog innerhalb der Familien und gibt Tipps, wie Eltern und Kinder gemeinsam das Spielverhalten gestalten können – angefangen beim richtigen Maß über die Auswahl und den Einkauf geeigneter Spiele bis hin zu technischen Einstellungen wie Jugendschutzfilter oder Familientimer. Für Simone Hensel, Diplom-Pädagogin und Leiterin des Fachbereichs Medienkompetenz beim Deutschen Kinderschutzbund Landesverband Bayern e.V., stellt der Abbau von Berührungsängsten und Vorurteilen einen zentralen Aspekt des Ratgebers dar: „Viele Eltern kommen in unsere Medienkurse und haben eine negative Einstellung zu Computerspielen. Diese steht oft im Weg, wenn das Thema zu Hause zur Sprache kommt. Wir vermitteln ihnen dann, was den Kindern und Jugendlichen daran Spaß macht und lassen sie oft auch selbst spielen. Das öffnet vielen Eltern die Augen. Es fällt ihnen dann leichter, gemeinsam mit ihren Kindern Regeln beim Umgang mit dem Computer zu entwickeln und dadurch weniger Stress und mehr Spaß mit den Medien zu haben!“

Die Medienkurse des Deutschen Kinderschutzbundes unterstützen Eltern und Erziehende dabei, ihre Medienkompetenz zu stärken und damit auch ihre Fähigkeiten zur Medienerziehung zu erweitern. Der Kurs bietet die Möglichkeit, sich über die eigenen Erziehungsvorstellungen im Umgang mit verschiedenen Medien bewusst zu werden, die Kommunikation in der Familie zu verbessern und fachliche Informationen über altersgerechte Mediennutzung zu bekommen. Die Kurse finden mittlerweile in der Hälfte aller Bundesländer statt. Das aktuelle Kursangebot und weitere Informationen finden sich unter: www.medien-dschungel.de.

Unterstützt werden die Medienkurse unter anderem vom Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU). Hierzu Ruth Lemmen, Projektleiterin Medienkompetenz beim BIU: „Wie im Straßenverkehr gibt es auch in der Medienwelt Gefahren, auf die Kinder hingewiesen und vor denen sie geschützt werden sollten. In der Regel sind Eltern mit klassischen Medien wie Büchern oder Filmen bestens vertraut und können einschätzen, was für Kinder gut ist und wovon sie besser die Finger lassen sollten. Im Internet oder bei Computer- und Videospielen betreten dagegen viele Neuland. Der neue Ratgeber sowie die Medienkurse des Deutschen Kinderschutzbundes leisten hier wichtige Orientierungshilfen.“

Spielen Verbindet und Deutscher Kinderschutzbund auf der gamescom

Eltern, die ihre Kinder auf die gamescom begleiten und sich vor Ort über den Umgang mit Computer- und Videospielen informieren möchten, finden die Initiative Spielen-Verbindet und sowie den Deutschen Kinderschutzbund mit eigenen Ständen in Halle 8 im gamesCompetence Bereich. Dieser widmet sich mit einem breiten Angebot für Eltern und Pädagogen den Themen Jugendschutz und Medienkompetenz. Zum Beispiel können Eltern im Rahmen von Eltern-LANs das Medium Computerspiele hier selbst ausprobieren.

Weitere Informationen:

Deutscher Kinderschutzbund Landesverband Bayern e.V.

Der Deutsche Kinderschutzbund Landesverband Bayern e.V. ist ein gemeinnütziger Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe und als Dachverband für 58 Orts- und Kreisverbände in Bayern tätig. Gemeinsam mit der EU-Initiative Klicksafe entwickelte er ein Konzept für Medienkurse für Eltern und Erziehende, die bundesweit angeboten werden. In den Medienkursen geht es darum, die Eltern auf der Basis von Wissensvermittlung und Selbsterfahrung in ihrer Medienerziehung zu unterstützen und dabei auch Verständnis für die Sicht des Kindes aufzubauen.

Meldung gespeichert unter: BIU

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...