init trifft Prognose nur am unteren Ende

Telematik

Freitag, 9. Mai 2014 17:10
init innovation in traffic systems

KARLSRUHE (IT-Times) - Die init AG veröffentlichte heute die Zahlen für das erste Quartal 2014: Demnach konnte sich der Spezialist für Verkehrs-Telematik und elektronische Zahlungssysteme im Umsatz verbessern. Wie schon im Geschäftsjahr 2013 konnte die Prognose jedoch nicht gehalten werden: Das Bruttoergebnis und das Ergebnis vor Steuern blieben hinter den Erwartungen zurück.

So steigerte die init AG ihren Umsatz um zwölf Prozent auf 19 Mio. Euro, der damit die Erwartungen nur am unteren Ende traf. Das Bruttoergebnis fiel mit einem Wert von 4,9 Mio. Euro schwächer aus als der Vorjahreswert von 5,4 Mio. Euro. Auch beim Konzernergebnis musste die init AG einen Rückgang vermelden: So betrug es nunmehr 0,2 Mio. Euro nach einem Wert von 0,7 Mio. Euro im ersten Quartal 2013. Dies entsprach einem Ergebnis je Aktie von 0,02 Euro (Vorjahr: 0,08 Euro). Unter den Planungen lag auch das Ergebnis vor Steuern (EBT): Es sank von 1,1 Mio. Euro aus dem Vorjahr auf nunmehr 0,3 Mio. Euro. Ferner muss das auf elektronische Zahlungssysteme spezialisierte Unternehmen einen niedrigeren Auftragsbestand von 152 Mio. Euro als noch im Vorjahresquartal mit 178 Mio. Euro ausweisen.

Meldung gespeichert unter: Verkehrsinformationssysteme (Traffic Information Systems)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...