Ingram Micro warnt vor schwächeren Gewinnen

Donnerstag, 11. September 2003 09:11

Der US-Computer- und Elektronikspezialist Ingram Micro (NYSE: IM<IM.NYS>, WKN: 903027<IMG.FSE>) warnt vor schwächeren Zahlen im laufenden dritten Quartal. Der weltweit größter Einzelhändler von Computer- und Zubehörprodukten sieht für das laufende Septemberquartal Umsatzerlöse von 5,17 bis 5,35 Mrd. US-Dollar und einen Nettogewinn von fünf bis acht US-Cent je Anteil.

Damit bleibt Ingram Micro zunächst hinter den Schätzungen der Analysten zurück, welche im Vorfeld Einnahmen von etwa 5,27 Mrd. Dollar und einen Nettogewinn von 16 US-Cent je Anteil erwartet hatten. Daneben wird das Unternehmen einmalige Abschreibungen in Höhe von 13 Mio. US-Dollar vornehmen müssen, nachdem die Beteiligung Micro Warehouse am Mittwoch Gläubigerschutz nach US-Konkursgesetz Chatper 11 beantragt hatte. Darüber hinaus wird Micro Warehouse sein Nordamerika-Geschäft an den Rivalen CDW für 22 Mio. US-Dollar verkaufen, heißt es.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...