Infosys geht zuversichtlich ins neue Jahr - Neueinstellungen geplant

Mittwoch, 13. Januar 2010 12:44
Infosys Unternehmenslogo

(IT-Times) - Indiens zweitgrößter IT-Spezialist Infosys Technologies (Nasdaq: INFY, WKN: 919668) ist wieder auf den Wachstumskurs zurückgekehrt. Nach einem schwierigen Jahr 2009 blickt das Unternehmen zuversichtlich in das neue Jahr und stellt ein weiteres Umsatzwachstum in Aussicht.

Hintergrund ist unter anderem die weltweite Konjunkturerholung. Auch im Schwellenland Indien ist die Konjunktur zuletzt wieder angesprungen. Goldman Sachs Ökonom Tushar Poddar erwartet, dass die indische Wirtschaft allein in diesem Fiskaljahr um 6,6 Prozent wachsen wird. Damit erhöht Poddar seine bisherigen Prognosen, nachdem der Wirtschaftsexperte bislang nur von einem Plus von 5,8 Prozent ausging. Für das nachfolgende Fiskaljahr erwartet Poddar sogar eine Beschleunigung des Wachstums, wonach die indische Wirtschaft dann um 8,0 Prozent zulegen soll.

Wettlauf um gut ausgebildete Mitarbeiter - steigende Lohnkosten erwartet
Die Erholung der indischen Wirtschaft hat aber auch ihre Schattenseiten. Der Kampf der indischen IT-Spezialisten um gut ausgebildete Mitarbeiter dürfte in eine neue Runde gehen. Infosys hatte zuletzt die Gehälter seiner Mitarbeiter um acht Prozent angehoben, um gut ausgebildete Talente in das Unternehmen zu locken. Marktbeobachter gehen davon aus, dass die Konkurrenz in diesem Jahr nachziehen wird und ebenfalls die Löhne seiner Beschäftigten anheben wird.

Bislang war Infosys in der Lage die steigenden Personalkosten durch das stärkere Umsatzwachstum auszugleichen, so Infosys-Manager Subhash Dhar, der als Senior Vizepräsident für den globalen Verkauf und das Marketing verantwortlich zeichnet. Ob dies auch in Zukunft so sein wird, hängt auch davon ab, wie sich die Personalkosten im Unternehmen weiter entwickeln.

Infosys-Chef Kris Gopalakrishnan warnt dann gegenüber der Financial Times auch bereits vor steigenden Lohnkosten. Um etwaige Engpässe beim Personal zu vermeiden, will Infosys den Anteil der ausländischen Mitarbeiter im Unternehmen verdreifachen. Derzeit kommen etwa fünf Prozent der Infosys-Arbeitskräfte nicht aus Indien - dieser Anteil soll demnächst auf 15 Prozent klettern. Insgesamt plant Infosys bis zum Ende des laufenden Fiskaljahres bis Ende März bis zu 24.000 neue Mitarbeiter einzustellen - zuletzt beschäftigte Infosys 110.000 Mitarbeiter weltweit.

Kurzportrait

Der im Jahre 1981 gegründete und im indischen Bangalore ansässige IT-Servicedienstleister Infosys Technologies bietet eine breite Produktpalette an Outsourcing- und Software-Services an. IT-Beratung (Infosys Consulting), Software-Engeneering, Implementierung und das Programmieren ganzer Anwendungen im Kundenauftrag gehören zum Produktportfolio des indischen IT-Servicespezialisten. Auch Business Process Outsourcing Services werden über die Einheit Infosys BPO angeboten.

Um die Projekte und die professionelle Betreuung seiner Firmenkunden sicherstellen zu können, betreibt Infosys nicht nur eine Reihe von Entwicklungszentren in Indien, sondern auch im Ausland. So ist das Unternehmen mit sechs Entwicklungszentren in den USA, sowie zwei weiteren Entwicklungszentren in England, drei in Australien und mit einem Entwicklungszentrum in Japan präsent. Auch in China will Infosys sein Personal deutlich aufstocken. Gleichzeitig betreibt Infosys noch weitere 19 Offshore-Entwicklungszentren, davon 18 in indischen Städten und eines in Toronto.

Seine IT-Servicedienstleistungen erbringt Infosys unter anderem auch über seine Tochterfirmen Progeon Limited, Infosys Technologies Australia, Infosys China und seit 2004 auch in den USA über die Tochter Infosys Consulting. Im Frühjahr 2006 kaufte Infosys die restlichen Anteile an der Tochter Progeon von der Citicorp. Mit der Tochter Infosys Technologies S. De RL De CV ist InfoSys seit 2007 auch in Mexiko präsent. Mitte 2007 übernahm man zudem die Einheit Philips Services Delivery Center und die zugehörigen Niederlassungen in Indien, Polen und Thailand. Im August 2008 verstärkte man sich durch die Übernahme des britischen IT-Spezialisten Axon, nachdem man zuvor die australische Mainstream Software Pty Limited übernahm.

Darüber hinaus entwickelt Infosys insbesondere Software-Produkte für die Finanzwirtschaft. Die Produkte FinacleCore Banking, Finacle eChannels, Finacle eCorporate, Finacle CRM und Finacle Treasury sind vollständig Web-basiert und zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Banken zugeschnitten.

Zu den Kunden des IT-Dienstleisters zählen unter anderem Industriegrößen wie British Telecom, Bank of America, Boeing, Cisco Systems, Goldman Sachs, Dell oder Toshiba. Den Großteil seiner Umsätze erzielt Infosys in Nordamerika. In Europa wurden zuletzt mehr als 25 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaftet. Der Bereich Financial-Services trug zuletzt mehr als 35 Prozent zu den Gesamteinnahmen bei.

Zahlen

Im vergangenen dritten Fiskalquartal 2010, welches zum 31. Dezember 2009 endete, lag der Umsatz bei Infosys bei 1,23 Mrd.US-Dollar. Damit konnte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal mit 1,17 Mrd. Dollar um 5,2 Prozent gesteigert werden. Dass Bruttoergebnis schlug im dritten Quartal 2009 mit 532 Mio. Dollar zu Buche, im Gegensatz zu 510 Mio. Dollar im Vergleichszeitraum 2008.

Das operative Ergebnis konnte mit 532 Mio. Dollar im dritten Quartal 2009 gegenüber dem Vorjahresergebnis von 373 Mio. Dollar gesteigert werden. Das Nettoergebnis lag nach Steuern bei 334 Mio. Dollar und verzeichnete somit einen Zuwachs von 0,6 Prozent im Jahresvergleich. Das Ergebnis je Aktie fiel mit 59 Cent geringfügig höher aus als im Jahr zuvor mit 58 Cent je Aktie. Analysten hatten für das vergangene Dezemberquartal lediglich mit einem Plus von 51 US-Cent je Aktie bei Einnahmen von 1,17 Mrd. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Infosys

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...