Infineon will sich gegen Bußgeld der EU wehren

Kartellverfahren

Mittwoch, 3. September 2014 16:22
Infineon Technologies Unternehmenslogo

NEUBIBERG (IT-Times) - Laut der heutigen Entscheidung der Europäischen Kommission muss der Halbleiterhersteller Infineon Technologies ein erhebliches Bußgeld zahlen. Gegenstand des Urteils sind Verstöße gegen das EU-Kartellrecht.

Das Kartellverfahren gegen vier Halbleiterhersteller für Chipkarten, darunter auch Infineon Technologies, ist heute durch die Entscheidung der Europäischen Kommission zunächst zum Abschluss gekommen. Demnach muss Infineon aufgrund des Austauschs von wettbewerbsrelevanten Informationen und dem Verstoß gegen EU-Kartellrechtrecht eine Geldbuße in Höhe von 82,8 Mio. Euro begleichen. Infineon will gegen diese Entscheidung eine Klage beim Europäischen Gericht einlegen, da der deutsche Halbleiterhersteller die Vorwürfe als unbegründet von sich weist.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...