Infineon verhandelt über Verkauf von Qimonda

Montag, 28. Juli 2008 15:00
Infineon Technologies

MÜNCHEN - Der Münchner Halbleiterkonzern Infineon Technologies AG (WKN: 623100) will sich nunmehr offenbar doch schneller von seiner defizitären Speicherchip-Sparte Qimonda trennen, als zunächst geplant.

In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung äußerte sich der neue Infineon-Chef Peter Bauer dahingehend, dass man bereits mit verschiedenen Private Equity Firmen und anderen Industrieunternehmen über einen Verkauf der Sparte in Verhandlungen sei. Es gebe keine Tabus, wird Bauer zitiert. Es sei sowohl ein vollständiger Verkauf der Beteiligung, sowie ein Verkauf einer Minderheitsbeteiligung möglich, heißt es weiter.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...