Infineon und Intel entwickeln SIM-Chips

Mittwoch, 14. November 2007 08:54
Infineon Technologies

Der Münchner Halbleiterkonzern Infineon AG wird gemeinsam mit dem US-Halbleiterkonzern Intel Corp gemeinsam SIM-Chips (Subscriber Identity Module) entwickeln, die häufig in Mobiltelefonen zum Einsatz kommen.

Infineon wird die Auslieferung der Chipsätze übernehmen, wobei die Massenfertigung der Chips Anfang 2009 beginnen soll. Die beiden Firmen rechnen damit, dass ein neues USB Interface bei SIM-Karten Ende 2008 zu einem zusätzlichen Nachfrageschub bei solchen Chips führen wird. Über finanzielle Details zwischen der Kooperation der beiden Firmen wurde zunächst nichts bekannt.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...