Infineon und die Abhängigkeit vom Automobilsektor

Chip-Produktion

Freitag, 6. März 2015 12:47
Infineon Technologies

MÜNCHEN (IT-Times) - Der deutsche Chiphersteller Infineon Technologies konnte in letzter Zeit mit guten Nachrichten aufwarten. Die Abhängigkeit des Chip-Produzenten von einer Branche und Region allerdings bleibt.

Der deutsche Chiphersteller Infineon Technologies erzielte im ersten Quartal 2015 knapp 46 Prozent des Gesamtumsatzes im Segment Automotive. Der Automobilmarkt zeigte sich dabei in guter Verfassung, der Umsatz legte hier bei Infineon um 14,6 Prozent auf 518 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Infineon hatte erst kürzlich den Rivalen Renesas überholt und ist nun im Segment Automotive-Chips Weltmarktführer.

Nach Umsatz zweitgrößtes Geschäftssegment ist die Sparte Power Management & Multimarket mit knapp 25 Prozent Anteil und 280 Mio. Euro Umsatz. Die Wachstumsdynamik war hier mit 17,6 Prozent höher als im Automotive-Sektor.

Die Sparten Industrial Power Control und Chip Card & Security trugen knapp 17 bzw. knapp zwölf Prozent zum Gesamtumsatz bei, der bei 190 Mio. bzw. 132 Mio. Euro lag. Hier zeigte allerdings der Bereich Chip Card & Security die höchste Wachstumsdynamik, der Umsatz legte hier um satte 22 Prozent zu. Infineon konnte in der Sparte Industrial Power Control hingegen den Umsatz um 6,1 Prozent erhöhen.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...