Infineon: Stellenabbau zum Erreichen der Gewinnschwelle?

Montag, 21. September 2009 10:14
Infineon Technologies Unternehmenslogo

NEUBIBERG (IT-Times) - Die Infineon Technologies AG (WKN: 623100) sieht sich, trotz Erholungstendenzen, weiterhin einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld gegenüber. Entsprechend schloss Peter Bauer, Vorstandsvorsitzender von Infineon, auch einen zusätzlichen Stellenabbau nicht aus.

Nach der nun erfolgten Rückkehr in den Dax setzt Bauer auf drei Geschäftsfelder, um langfristig wieder Wachstum und damit auch schwarze Zahlen verbuchen zu können. Gegenüber der <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Wirtschaftswoche betonte Bauer die Relevanz der Bereiche Industrie-Elektronik, Sicherheit und Kommunikation für die weitere Entwicklung von Infineon. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende an dem Ziel fest, in „absehbarer Zeit eine Marge von zehn Prozent“ erreichen zu wollen. Dies sei, dank einer Verbesserung der Kostenstruktur, bei einem Umsatz von 4,5 Mrd. Euro möglich. Allerdings könne man dieses Ziel in 2009 nicht mehr erreichen, auch auf Grund eines Umsatzrückgangs durch die Wirtschaftskrise.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...