Infineon spricht mit Hynix

Donnerstag, 31. Januar 2002 09:39

Wer übernimmt wen in der Speicherchipindustrie? Infineon Technologies (WKN: 936207<IFXA.FSE>) hat sich wieder ins Gespräch gebracht. Der deutsche Hersteller von Speicherchips schien zuletzt auf dem Abstellgleis zu stehen. Das Unternehmen befand sich in Gesprächen mit asiatischen Unternehmen, konnte allerdings keine Allianzen erzielen. Die Gespräche mit Toshiba brachen zusammen, da der US-Konzern Micron Technologies die Chipproduktion des japanischen Unternehmen übernahm. Der asiatische Chiphersteller Mosel erteilte einer Kooperation mit Infineon ebenfalls eine Absage, da das Unternehmen bei steigenden Chippreisen wieder gute Chancen für sein Unternehmen sah.

Nachdem nun die Gespräche von Hynix Semiconductors und Micron festgefahren scheinen. Brachte sich Infineon wieder ins Spiel. Gegenüber der asiatischen Zeitung „Nihon Keizai“ sagte der Infineon Chef Ulrich Schumacher, dass sich das Unternehmen in Gesprächen mit Hynix befinde. Ein Hynix-Sprecher sagte, dass die Gespräche mit Micron nicht exklusiv seien. Mehr wollte er aber zu den Gesprächen nicht sagen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...