Infineon rutscht in die roten Zahlen

Dienstag, 26. April 2005 10:46

MÜNCHEN - Der DRAM-Hersteller Infineon Technologies AG (WKN: 623100<IFX.FSE>) hat heute Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres vorgelegt. In dem entsprechenden Zeitraum rutschte der Konzern in die roten Zahlen und musste einen Fehlbetrag von 114 Mio. Euro verbuchen.

Auch bei dem Umsatz musste der Technologiekonzern Rückgänge hinnehmen. Wurde hier im Vorjahreszeitraum noch ein Wert von 1,671 Mrd. Euro erzielt, so fällt dieser im zweiten Quartal 2005 vier Prozent geringer aus und liegt bei 1,606 Mrd. Euro. Allerdings lag der Konzernüberschuss damals bei 39 Mio. Euro. Im Vergleich zum ersten Quartal des laufenden Jahres ging der Umsatz gar um zwölf Prozent zurück, der Gewinn vor Steuern belief sich auf 142 Mio. Euro. Hier sind jedoch 118 Mio. Euro Lizenzeinnahmen inbegriffen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...