Infineon: Neue Fabrik senkt Produktionskosten

Donnerstag, 22. November 2001 14:53

Infineon Technologies (WKN: 623100<IFX.FSE>): Der deutsche Halbleiterhersteller wird durch die neue Produktionsstätte in Dresden 2002 für Speicherchips (300mm DRAM) bis Ende etwa die Hälfte der derzeitigen Produktionskosten einsparen können. Die Produktion der DRAM-Chips wird im Dezember beginnen können. Zunächst wird dadurch die Gesamtproduktionskapazität um 30 Prozent gesteigert werden. Die Kosten pro Chip werden dadurch auf 0,50 Dollar sinken. Durchschnittlich betragen die Produktionskosten in der Speicherchipproduktion 0,80 Dollar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...