Infineon muss Strafe zahlen

Donnerstag, 16. September 2004 17:59

Infineon Technologies (NYSE: IFX, WKN: 623100<IFX.FSE>): Infineon Technologies hat einer Schuldsprechung in den USA wegen Preisabsprachen für Computerchips zugestimmt und ist bereit, 160 Mio. US-Dollar Strafe zu zahlen.

Die Aktien des Wettbewerbers Micron Technology fielen nach Bekanntgabe der Meldung gestern in den USA um 37 Cents oder rund drei Prozent. Weitere Wettbewerber im DRAM Markt sind Hynix und Samsung. Die vier Unternehmen kontrollieren rund 75 Prozent des internationalen Marktes für DRAM Komponenten.

Die Infineon Technologies AG entwirft, entwickelt, fertigt und vermarktet eine breites Sortiment von Halbleiterprodukten und kompletten Systemlösungen für ausgewählte Anwendungsbereiche. (bmb/rem)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...