Infineon kooperiert mit Ericsson im UMTS-Geschäft

Montag, 13. November 2000 16:03

Infineon Technologies AG (WKN: 623100): Die Münchner Siemenstochter Infineon gab heute eine Kooperation mit dem schwedischen Telekommunikations- und Mobilfunkausrüster Ericsson bekannt. Demnach entwickelt der Halbleiterkonzern zusammen mit Ericsson einen Chip für den Mobilfunk der dritten Generation.

Der sogenannte "Iworx"-Controller soll die Verbindung zwischen zeitsynchronen und -asynchronen Netzwerken herstellen. In derzeitigen Netzwerken wird noch die asynchrone Technik verwendet. Mit dem Beginn des UMTS-Zeitalters werden aber neuartige, zeitschlitz-basierte Übertragungstechniken zum Einsatz kommen. Der "Iworx"-Chip ermöglicht somit die Kommunikation zwischen UMTS-Mobilfunkgeräten und Empfangsgeräten der zweiten Generation. Bereits im ersten Quartal 2001 sollen die ersten Muster des neuen Chips fertiggestellt sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...