Infineon-Konzern rutscht tief in die roten Zahlen

Donnerstag, 7. Februar 2008 11:56
Infineon Technologies Unternehmenslogo

MÜNCHEN - Die Infineon Technologies AG (WKN: 623100) weist für das am 31. Dezember 2007 abgelaufene erste Quartal des Geschäftsjahres 2008 einen Konzernfehlbetrag von 396 Mio. Euro aus. Dies meldete das Unternehmen heute. Im Vorjahresquartal hatte der Infineon-Konzern noch einen Überschuss von 120 Mio. Euro erwirtschaftet.

Nach vorläufigen Angaben rutschte der Konzernumsatz der Infineon Technologies AG einschließlich Qimonda im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008 auf 1,60 Mrd. Euro. Im ersten Quartal 2007 hatte der Konzern 2,13 Mrd. Euro umgesetzt. Der operative Überschuss (EBIT) von 216 Mio. Euro verwandelte sich im selben Zeitraum in ein Minus von 368 Mio. Euro, der Gewinn pro Aktie (verwässert) von 0,15 Euro in einen Fehlbetrag von 0,53 Euro je Aktie.

Etwas rosiger sieht es für Infineon ohne Qimonda aus. Im abgelaufenen Quartal konnte Infineon allein einen Umsatz in Höhe von 1,09 Mrd. Euro erzielen. Im Vergleichsquartal des Vorjahres lag der Umsatz bei 958 Mio. Euro. Beim operativen Ergebnis schaffte das Unternehmen mit 65 Mio. Euro den Sprung aus der Verlustzone. Im Vergleichsquartal 2007 war bei Infineon ein EBIT-Fehlbetrag von neun Mio. Euro angefallen.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...