Infineon investiert in Ungarn

Mittwoch, 11. Februar 2009 16:03
Infineon Technologies

Der Münchner Chiphersteller Infineon will eigenen Angaben zufolge seine Produktion im ungarischen Cegléd ausbauen. Hierfür stellt das Unternehmen 17 Mio. Euro bereit. Im Vordergrund steht dabei der Ausbau sogenannter IGBT-Module (Insulated Gate Bipolar Transistor), die insbesondere in Windkraft- und Solaranlagen zum Einsatz kommen.

Laut Infineon will das Unternehmen das Produktionsvolumen dieser IGBT-Module in Ungarn bis 2012 auf jährlich etwa sechs Mio. Einheiten verdoppeln. Gleichzeitig soll die Zahl der Beschäftigten an dem Standort von derzeit etwa 290 auf dann 500 Mitarbeiter erhöht werden.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...