Infineon glaubt an sich selbst

Dienstag, 10. Mai 2011 11:43
Infineon Technologies Unternehmenslogo

NEUBIBERG (IT-Times) - Die Infineon Technologies AG will bis März 2013 bis zu 40 Millionen Aktien zurückkaufen. Dies Ermächtigung dazu wurde auf der Hauptversammlung ausgesprochen.

So habe Infineon sich dazu entschlossen, die Ermächtigung zum Aktienrückkauf zu nutzen und bis März 2013 etwa 300 Mio. Euro für Maßnahmen der Kapitalrückgewähr aufzuwenden. Als Resultat daraus wird der Rückkauf von bis zu 40 Millionen Aktien angestrebt. Infineon gab an, dass die Kapitalrückgewähr entweder durch den Erwerb eigener Aktien über den Einsatz von Put-Optionen oder den direkten Rückkauf eigener Aktien im Xetra-Handel der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen kann. Die Einziehung der Aktien wird eine Kapitalherabsetzung bewirken. Infineon betonte zudem, dass das Aktienrückkaufprogramm „jederzeit ausgesetzt und wieder aufgenommen werden kann.“ Hierfür gelten aber die durch den Hauptversammlungsbeschluss gesetzten zeitlichen Grenzen und Regelungen.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...