Infineon: Exklusivvertrag für Reisepässe aus China

Mittwoch, 11. November 2009 16:10
Infineon Technologies Unternehmenslogo

NEUBIBERG (IT-Times) - Der Chiphersteller Infineon Technologies AG (WKN: 623100) hat von der chinesischen Regierung einen Auftrag für die neue Reisepass-Generation erhalten.

Es ist nur ein mittelgroßer Auftrag für den deutschen Chiphersteller, doch er könnte einen Ausblick in die Zukunft weisen, stellen doch viele Nationen im Laufe der nächsten Jahre die Reisepässe um auf digitale Formate. Beliefern wird Infineon China bereits im ersten Quartal 2010, wobei man davon ausgeht, dass circa 6,5 Millionen elektronische Reisepässe pro Jahr geordert werden.

Zurzeit sind in China 30 Millionen Reispässe im Umlauf und in der Regel zehn Jahre gültig. Wie Infineon betont, ist das deutsche Unternehmen direkt von zwei Ministerien beauftragt worden, welche beide für Reisepässe verantwortlich sind. Zum einen vom Ministerium für Öffentliche Sicherheit, welches für die Bürger zuständig sei und zum anderen vom Außenministerium, welches die Reisepässe für Diplomaten und Regierungsangestellte ausstellt.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...