Infineon erwirbt Patente von Teressa

Mittwoch, 2. August 2006 00:00

MÜNCHEN - Die Infineon Technologies AG (WKN: 623100<IFX.FSE>) konnte gestern eine Lizenzvereinbarung mit dem US-amerikanischen Unternehmen Teressa Inc. abschließen. Auch das Infineon-DRAM-Tochterunternehmen Qimonda AG soll von dem neuen Vertrag wie auch der damit verbundenen Beilegung eines alten Rechtstreits profitieren.

Im Rahmen der neuen Vereinbarung erhalten Infineon und Qimonda die Lizenzen für einige Patente bezüglich einer Gehäusetechnologie mit integrierten Schaltungen von Teressa. Im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wird eine einmalige Lizenzgebühr von 50 Mio. US-Dollar an Teressa gezahlt. Davon wird Infineon 40 Mio. Dollar und Qimonda zehn Mio. Dollar übernehmen. In den kommenden sechs Jahren werden zudem laufende Gebühren fällig, die sich aber nach dem Absatz des jeweiligen Jahres richten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...