Infineon dementiert geringere Investitionen

Montag, 25. November 2002 11:30

Der deutsche Chiphersteller Infineon AG (WKN: 623100<IFX.FSE>) will nach Aussage einer Sprecherin im laufenden Geschäftsjahr 2002/03 rund eine Mrd. Euro investieren. Vorausgegangen war ein Bericht der „Financial Times Deutschland“ (FTD), der aussagte, dass der Konzern vorhabe, die Investitionen auf ein Mindestmaß herunterzufahren.

Wie die Zeitung weiter schrieb, habe der Chiphersteller vor, 981 Mio. Euro in Sachanlagen zu investieren. Als Quelle nannte die FTD ein Vorstandspapier. Angeblich will Ulrich Schumacher, Vorstandschef bei Infineon, das Unternehmen von einem Chiphersteller zu einem Anbieter von Lösungen umbauen. Aus diesem Grund sei auch weniger Geld für die eigene Produktion und mehr für Software und Beratung vorgesehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...