Infineon beteiligt sich in Finanzierungsrunde am britischen M2M-Spezialisten XMOS

Venture Capital

Donnerstag, 7. September 2017 17:05

BRISTOL/MÜNCHEN (IT-Times) - Der deutsche Chip-Produzent Infineon Technologies AG hat in XMOS investiert und sich damit im Bereich sprachgesteuerte Mensch-Maschinen-Interaktion gestärkt.

XMOS Unternehmenslogo

In bereits drei Jahren sollen rund 30 Milliarden Fahrzeuge, Immobilien und Endgeräte zum „Internet of Things“ (IoT) oder im Deutschen „Internet der Dinge“ zählen. Dabei spielt in Zukunft die Sprachsteuerung eine zunehmende Rolle.

Die Infineon Technologies AG ist deshalb eine strategische Beteiligung am britischen Halbleiterunternehmen XMOS Limited mit Sitz in Bristol eingegangen, einen Entwickler von Sprach- und Audio-Lösungen für Unterhaltungselektronik und IoT-Anwendungen.

XMOS zählt zu den sogenannten Fabless-Gesellschaften, d.h., es werden keine eigenen Fabriken unterhalten. Das Unternehmen erhält nun in einer E-Serie Finanzierungsrunde insgesamt 15 Mio. US-Dollar von Investoren, davon den größten Teil von Infineon.

„Durch diese Investition erschließt Infineon das enorme Potenzial der Sprachsteuerung weiter und kann so auch zukünftige Anwendungen ideal bedienen“, erklärte Andreas Urschitz, Präsident der Division Power Management & Multimarket (PMM) bei Infineon, die Investition.

Meldung gespeichert unter: Machine-to-Machine (M2M)

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...