Infineon bestätigt Prognosen: 200 Mio. Euro Einsparungen

Dienstag, 26. August 2008 17:00
Infineon Technologies Unternehmenslogo

MÜNCHEN - Der Chiphersteller Infineon (WKN: 623100) hat auf der achten deutschen Technology & Telecoms Conference der Commerzbank trotz verhaltener Aussichten auf dem DRAM-Markt an den Prognosen für das vierte Fiskalquartal festgehalten.

Wie der Infineon Executive Vice President Dr. Reinhard Ploss während seiner Präsentation erklärte, werde Infineon durch das Restrukturierungsprogramm „IFX10+“ vom dritten Fiskalquartal 2008 bis zum vierten Fiskalquartal 2009 eine jährliche Einsparung von 200 Mio. Euro realisiert haben. Insgesamt erklärte Ploss, dass man für das Gesamtjahr 2008 wie auch für das Gesamtjahr 2009 leichte Zuwächse beim Umsatz, der Bruttomarge (aktuell 35 Prozent) wie auch beim EBIT erzielen werde.

Im genaueren sieht es dann wie folgt aus: Im Bereich Automotive, Industrial & Multimarket erwartet Infineon für das vierte Fiskalquartal 2008, welches am 30. September zu Ende geht, Wachstumsraten im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die EBIT-Marge soll zwischen neun und zehn Prozent liegen. Für das Fiskaljahr 2009 sollen dann nur noch sehr beschränkte Umsatzwachstumsmöglichkeiten vorhanden sein, allerdings soll sich durch das Restrukturierungsprogramm „IFX10+“ die EBIT-Marge weiter verbessern.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...