Indien droht mit Abschaltung von BlackBerry-Services

Donnerstag, 12. August 2010 16:11
ResearchInMotion.gif

NEU DEHLI (IT-Times) - Die Luft für den kanadischen Smartphone-Hersteller Research In Motion (Nasdaq: RIMM, WKN: 909607) wird in Indien dünner. Die indische Regierung hat dem Unternehmen eine Deadline gesetzt, bis zum 31. August die Sicherheitsbedenken auszuräumen. Ansonsten droht dem Unternehmen die Abschaltung seines Services in einem der wichtigsten Wachstumsmärkte.

Durch die Verschlüsselung der Datenübertragung bei BlackBerrys fürchten die indischen Behörden, dass Terroristen die Geräte der Kanadier nutzen könnten, um Anschläge zu koordinieren. Daher suchen die Behörden gemeinsam mit Mobilfunknetzbetreibern nach Möglichkeiten, übertragende Daten einzusehen. Hierfür werden jedoch die Verschlüsselungscodes benötigt.

Research In Motion (RIM) lehnte es bislang ab, den indischen Behörden Zugangscodes zu übergeben. Ein Ministeriums-Offizieller bezeichnete die Gespräche mit den Kanadiern dann auch als wenig konstruktiv und unschlüssig, wie Reuters berichtet.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...