Immobilienscout 24: Deutsche Telekom blockiert Bieterpläne

Donnerstag, 22. Februar 2007 00:00
Deutsche Telekom

FRANKFURT/M. - Der Wettbewerb um das Internetportal Immobilienscout 24 geht in die entscheidende Runde. Nachdem sich Pläne konkretisierten, mit einem neuen Großinvestor an die Börse zu streben, bieten sich große Verlage an - das stößt nun aber beim Miteigentümer Deutsche Telekom AG auf wenig Gegenliebe.

Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) in der Donnerstagsausgabe schreibt, drohte die Telekom den interessierten Verlagen Axel Springer und Holzbrinck mit der Ausübung des Vetorechts, sollten sie Anteile erwerben wollen. Neben dem Vetorecht besitzt die Deutsche Telekom AG ein Vorkaufsrecht für die restlichen Anteile. Wie die FAZ weiter berichtet, behalte sich die Telekom im Zuge von Umstrukturierungen im eigenen Konzern vor, entweder auch die restlichen Anteile zu kaufen, oder aber die gesamte Scout24-Gruppe abzustoßen. Derzeit hält die Deutsche Telekom über die Tochtergesellschaft Scout24-Holding 33,1 Prozent und damit den größten Anteil an der Plattform.

Meldung gespeichert unter: Immobilien-Portale

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...