IDS Scheer: Die Marge drückt

Freitag, 17. November 2006 00:00

SAARBRÜCKEN - Die IDS Scheer AG (WKN: 625700<IDS.FSE>) wies heute die Ergebnisse für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2006 aus. Dabei konnte der Hersteller von Managementsoftware zwar den Umsatz, nicht aber den Gewinn steigern.

Der Umsatz des dritten Quartals belief sich auf 80,3 Mio. Euro (2005: 76,7 Mio. Euro). IDS Scheer wies ein EBITA (Gewinn vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern) von 4,2 Mio. Euro aus, im Vorjahr waren 8,3 Mio. Euro erzielt worden. Auch das EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) reduzierte sich im Vergleich zu 2005 von 7,7 Mio. Euro auf 3,5 Mio. Euro. Der Überschuss im dritten Quartal lag bei zwei Mio. Euro (2005: 4,4 Mio. Euro). Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von sechs Cent, im Vorjahr wies IDS Scheer zwölf Cent aus.

In den ersten neun Monaten 2006 wurde ein Umsatz von 253,6 Mio. Euro erwirtschaftet, der sich damit gegenüber dem Vorjahreswert von 230,8 Mio. Euro verbesserte. IDS Scheer konnte mit 23,6 Mio. Euro nicht an den EBITA-Wert des Vorjahres von 24,2 Mio. Euro anknüpfen. Auch das EBIT sank im Vergleich zu 2005 von 22,2 Mio. Euro auf 21,6 Mio. Euro in 2006. Der Überschuss belief sich auf 13,3 Mio. Euro und entsprach somit dem Wert des Vorjahreszeitraums. Es wurde ein Gewinn je Aktie von 41 Cent ausgewiesen, der ebenfalls im Vergleich zu 2005 gleich blieb. Der Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit sank von 4,4 Mio. Euro in 2005 auf 2,2 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...