IBS kann operativen Cash-Flow nahezu verdoppeln

Donnerstag, 3. Mai 2012 10:56
IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

HÖHR-GRENZHAUSEN (IT-Times) – Der Softwareanbieter IBS AG meldet für das erste Quartal 2012 einen deutlichen Sprung beim operativen Cash-Flow. Auch Ergebnis und Umsatz folgten dem Positiv-Trend.

Im ersten Quartal 2012 konnte IBS, Anbieter von unternehmensübergreifenden Softwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts-, Produktions, Traceability- und Compliance-Management, den Umsatz um 10,6 Prozent auf sechs Mio. Euro erhöhen. Allein in Deutschland wuchs der Umsatz von IBS um 47,6 Prozent auf 3,2 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 27,8 Prozent zu und betrug zuletzt 424.000 Euro. Das Konzernperiodenergebnis nahm im Vergleich zum Vorjahresquartal um 32,1 Prozent zu und erreichte einen Wert von 406.000 Euro. Das Ergebnis je Aktie lag bei 0,06 Euro was einem Anstieg um 20 Prozent entspricht. Nach einer Zunahme um 92,2 Prozent betrug der operative Cash-Flow von IBS nunmehr 1,5 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...