IBM will in der Solarbranche Fuß fassen

Montag, 16. Juni 2008 10:18
IBM Unternehmenslogo

ARMONK - Der US-Technologiekonzern IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) will im Bereich Solartechnik Fuß fassen und schließt hierfür eine Kooperation mit dem japanischen Halbleiterspezialisten Tokyo Ohka Kogyo (TOK).

Im Mittelpunkt der Kooperation steht die Entwicklung effizienter Solartechnologien, um die Kosten für die alternative Energiequelle zu senken, heißt es im Rahmen einer gemeinsamen Pressemitteilung der beiden Firmen. Die neuen Solarprodukte sollen nicht nur erschwinglicher im Preis, sondern auch leichter zu installieren sein, als derzeit verfügbare Produkte.

Im Rahmen des Kooperationsabkommens wollen TOK und IBM Prozesse, Materialien und Ausrüstung entwickeln, welche die Produktion von Cooper-Indium-Gallium-Selenide (CIGS) basierte Solarzellen und Module vereinfachen sollen. Die Dünnschichttechnik CIGS hat nach Meinung der beiden Hersteller das größte Potential, um die Gesamtkosten für Solarzellen zu senken.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...