IBM will Handys für Senioren und Analphabeten entwickeln

Freitag, 12. März 2010 09:10
International Business Machines (IBM)

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM hat ein zweijähriges Forschungsprogramm begonnen, um Handys auch für ältere Menschen und Analphabeten nutzbar zu machen, wie Reuters meldet.

Nachdem das Wachstum des Mobilfunkmarktes in Europa, Japan und den USA zunehmend stagniert, suchen Unternehmen nach neuen Wachstumsmöglichkeiten.

Im Rahmen des Entwicklungsprogramms sind auch das National Institute of Design of India sowie die Tokyo University involviert. Die Software, die im Rahmen des Forschungsprogramms entwickelt wird, will IBM anschließend als Open-Source-Lösung der Öffentlichkeit und Unternehmen kostenlos zugänglich machen. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema International Business Machines (IBM) und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...