IBM wagt neuen Vorstoß bei Datenzentren

Donnerstag, 15. November 2007 10:14
IBM Unternehmenslogo

ARMONK - Der US-Computerkonzern und IT-Servicespezialist IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) startet eine neue Offensive im Bereich Datenzentren. Unter der Strategie-Initiative „Blue Cloud“ will IBM breitflächig in das Geschäft mit Datenzentren einsteigen und sich so eine weitere Einnahmequelle erschließen.

Entsprechende Ankündigungen ließ IBM-Manager Bill Zeitler folgen, der bei Big Blue das IBM Hardware Geschäft mit verantwortet. Demnach will IBM Kunden künftig mit Technologie, Software und Services für den Betrieb von Datenzentren versorgen, so der Manager. Damit will IBM von dem jüngsten Trend profitieren, wonach Internetfirmen zunehmend eine hohe Anzahl von Rechnern in Datenzentren organisieren und aufbauen, um  Web-basierte Anwendungen anbieten zu können.

IBM galt vor Jahrzehnten als ein Pionier auf dem Gebiet der zentralisierten Datenzentren. Nunmehr will der US-Technologiekonzern auch anderen Firmen dabei helfen, eigene Datenzentren zu errichten und die entsprechende Technik bereitstellen. In welcher Größenordnung sich die zusätzlichen Erlöse bewegen werden, wollte der IBM-Manager zunächst nicht beziffern. Zeitler sieht in der Initiative aber einen „großen Schritt in den Markt“.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...