IBM und Hitachi schließen Forschungsabkommen

Dienstag, 11. März 2008 08:18
International Business Machines (IBM)

Der US-Technologiegigant IBM hat mit dem japanischen Technikspezialisten Hitachi ein Forschungsabkommen geschlossen. Im Mittelpunkt der Forschung soll dabei die Entwicklung von neuen Fertigungsverfahren (32- und 22-Nanometer) stehen. Dabei wollen die beiden Firmen eine weitere Miniaturisierung bei Transistoren erreichen.

Durch die Kooperation wollen beide Firmen Innovationen in der Chipentwicklung schneller vorantreiben. Bislang erstreckte sich die Kooperation zwischen beiden Firmen nur auf die Bereiche Server und andere Produkte.

Folgen Sie uns zum Thema International Business Machines (IBM) und/oder Halbleiter via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...