IBM: Umsatzentwicklung enttäuscht - Aktien unter Druck

Big Blue enttäuscht mit Umsatzzahlen

Donnerstag, 17. Oktober 2013 10:14
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern und IT-Dienstleister IBM hat im vergangenen dritten Quartal 2013 überraschend einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, nachdem das Hardware- und Emerging Markets-Geschäft enttäuschte. IBM-Aktien brechen nachbörslich um sechs Prozent ein.

Für das vergangene dritte Quartal 2013 meldet IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) einen Umsatzrückgang um vier Prozent auf 23,7 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 24,7 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei verbuchte IBM einen Gewinn von 4,04 Mrd. Dollar oder 3,68 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 3,82 Mrd. Dollar oder 3,33 Dollar je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte IBM einen bereinigen Nettogewinn von 3,99 Dollar je Aktie ausweisen. Analysten hatten an dieser Stelle zwar nur mit einem Nettogewinn von 3,96 Dollar je Aktie, aber mit Einnahmen von 24,8 Mrd. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...