IBM: Trotz künstlicher Intelligenz und Cloud keine Entwarnung bei Big Blue

IT-Dienstleistungen

Freitag, 17. März 2017 14:47
IBM Campus

ARMONK (IT-Times) - Der US-amerikanischen Technologiekonzern International Business Machines (IBM) Corp. hat seit Jahren mit einem rückläufigen Geschäft zu kämpfen.

Entwicklung des Geschäftes

Mit dem Verkauf von Teilen des Hardware-Geschäftes an die Lenovo Group, insbesondere im Consumer Segment, fokussiert sich der US-amerikanische IT-Großkonzern zukünftig auf Bereiche wie Cognitive Computing, Cloud Computing und Global IT-Services.

IBM konnte auch im Jahr 2016 den Umsatzrückgang nicht stoppen. Big Blue hat zu spät auf sich verändernde Marktbedingungen reagiert, sodass der Umsatz des Unternehmens mittlerweile im fünften Jahr in Folge fällt und zuletzt noch knapp 80 Mrd. US-Dollar ausmachte.

Entwicklung der Margen

Hingegen erreichte im Beobachtungszeitraum 2010 bis 2016 der Operative Cash-Flow, eine wichtige Kennzahl für die Innenfinanzierungskraft eines Unternehmens, in den letzen beiden Jahren seine Peaks.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...