IBM-Studie: Machtverschiebung im Marketing?

Mittwoch, 12. Oktober 2011 18:06
International Business Machines (IBM)

ARMONK (IT-Times) - Eine neue IBM Studie zeigt, dass es im modernen Marketing Veränderungen gibt, denen gegenüber sich viele Manager ungewappnet fühlen. Die Studie wurde mit mehr als 1.700 Marketingchefs aus verschiedenen Unternehmensbereichen durchgeführt.

Wie die International Business Machines Corporation (Nasdaq: IBM, WKN: 851399), kurz IBM, mitteilte, seien im Marketing grundlegende Änderungen zu beobachten. So planen zwar 82 Prozent der verantwortlichen CMOs die Marketing-Aktivitäten im Social-Media-Bereich in den nächsten drei bis fünf Jahren zu verstärken. Gleichzeitig verfolgen aber nur 26 Prozent momentan Blogs, der Großteil stützt sich bei der Evaluation von Marketing-Maßnahmen auf traditionelle Konsumenten-Kritik oder Rezensionen Dritter. Aktuell besteht demnach zwar der Wille zur Veränderung hin zu Maßnahmen in Social-Media-Netzen, die Grundlagen hierfür seien jedoch in den Unternehmen größtenteils noch nicht gefestigt. Oftmals fehlen hierfür aktuelle und den Veränderungen angepasste Marketinginstrumente abseits der traditionellen Marktanalysen.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...