IBM stellt Details zu neuer Speichertechnik vor

Mittwoch, 14. Februar 2007 00:00

SAN FRANCISCO - Der US-Computerkonzern und IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) will die Leistungsfähigkeit von Prozessoren verdoppeln, indem der Speicher bzw. Cache auf Computerchips verdreifacht wird. Eine neue von IBM entwickelte Technologie soll die Leistungssteigerung ermöglichen.

Wie IBM weiter erklärt, habe man betreffende Speicherchips durch eine neue Technologie ersetzt, die weniger Platz benötige. Damit könnte die bislang eingesetzte SRAM-Technologie vor der Ablösung stehen. Chip-Hersteller setzten SRAM-Speicher bislang dafür ein, um Daten entsprechend zwischenzuspeichern, die dann für die Weiterverarbeitung zur Verfügung stehen. Diese Vorgehensweise ist bietet zwar viele Vorteile, ist aber auch mit Nachteilen verbunden, denn der SRAM-Speicher benötigen vergleichsweise viel Platz.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...