IBM steigt auf Lotus Symphony um

Freitag, 11. September 2009 15:03
International Business Machines (IBM)

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM wird nach einem Bericht des Handelsblatts seine Bürosoftware vollständig von Microsoft Office auf die hauseigene Softwarelösung Lotus Symphony umstellen.

Innerhalb von zehn Tagen soll auf sämtlichen IBM-Bürorechner Lotus Symphony installiert werden, heißt es. Betroffen von dem Umstieg sind demnach 360.000 Mitarbeiter des Unternehmens. Bis Jahresende soll der Umstieg dann komplett abgeschlossen sein, wobei dann alle IBM-Dokumente im lizenzfreien ODF-Format erstellt werden, so das Wirtschaftsblatt weiter. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema International Business Machines (IBM) und/oder Software via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...