IBM setzt auf Spark und will hunderte Millionen Dollar investieren

Big Data Analytics: IBM setzt auf Spark

Montag, 15. Juni 2015 09:36
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - IBM will in den nächsten Jahren mehrere hundert Millionen US-Dollar in die freie Datenanalyse- und Open-Source-Plattform Spark investieren zu wollen. IBM sieht in Apache Spark eines der bedeutendsten Open-Source-Projekte der nächsten Jahre.

Bei Apache Spark handelt es sich quasi um eine Engine für die Verarbeitung großer Datenmengen (Big Data). Apache Spark gilt als Hadoop-Nachfolger, ein Open-Source-Framework, welches ebenfalls die Verarbeitung großer Datenmengen in Clustern erlaubt. In Apache Spark sollen allerdings Programme bis zu 100-Mal schneller laufen als in Hadoop MapReduce Speichern. Auf Disk-Speichern soll Apache Spark immer noch um zehn Mal schneller sein als Hadoop.

Meldung gespeichert unter: Big Data

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...