IBM setzt auf Sicherheit

Dienstag, 20. November 2001 07:59

International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>): IBM gründete in einer Partnerschaft mit Kroll Inc. eine Beratungsgesellschaft mit dem Ziel, mehr Services zur Steigerung der Sicherheit bei Unternehmenskunden zu verkaufen zu können.

Das Beratungsunternehmen soll 3.100 Beschäftigte haben. Sowohl Kroll als auch IBM verkaufen Services, um Unternehmensnetzwerke und –daten zu schützen. Die neuen Services sollen auf bereits bestehenden Maßnahmen aufbauen. Damit möchte IBM dem Bedürfnis von Unternehmen Rechnung tragen, die seit den Anschlägen vom 11. September ein besonderes Augenmerk auf Sicherheit gesetzt haben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...