IBM setzt auf Grid-Computing

Montag, 27. Januar 2003 15:15

Der New Yorker Computerkonzern International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) will künftig vermehrt auf Grid-Computing setzen und plant dabei eine Offensive für große Firmenkunden aus dem Bereich Luftfahrt, Fahrzeugbau, Finanzwirtschaft und der Biotechnologie. Zusammengeschaltete Cluster bestehend aus Servern und Rechnern verbunden über das weltweite Datennetz sollen so zu Performancevorteilen führen und so Kosten einsparen. Prozessorleistung soll so gebündelt werden und je nach Bedarf auf Abruf zur Verfügung stehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...