IBM schafft in Japan 3000 neue Stellen

Donnerstag, 30. August 2001 11:28

IBM Corp. (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>): Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht mindestens ein Unternehmen Stellenkürzungen meldet, um so Kosten zu sparen. Anders bei IBM: Die japanische Tochter des Unternehmens IBM Japan gab am Donnerstag bekannt, dass im Laufe der nächsten drei Jahre 3.000 neue Stellen geschaffen werden.

In welchen Bereichen die Arbeitskräfte eingesetzt werden sollen, ließ das Unternehmen jedoch offen. Es hieß lediglich, dass der größte Teil der neuen Kräfte frisch von den Hochschulen rekrutiert werden soll. Auch finanzielle Aspekte der Neueinstellungen blieben ungenannt.

In New York schloss die IBM-Aktie am Mittwoch bei einem Kurs von 104,13 Dollar mit 0,78 Prozent im Minus. (erw/huy)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...