IBM protestiert erfolgreich gegen CIA-Kontrakt für Amazon.com

IT-Services und Cloud-Computing

Freitag, 7. Juni 2013 11:20
IBM Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Der weltgrößte IT-Servicedienstleister IBM hat erfolgreich gegen einen 600 Mio. US-Dollar schweren IT-Kontrakt der Central Intelligence Agency (CIA) für den Online-Händler Amazon.com protestiert.

Das U.S. Government Accountability Office gab dem Protest von IBM statt, wonach die CIA es versäumt habe, entsprechende Preise für den Auftrag zu vergleichen. Der Schlichter des Verfahrens empfiehlt der CIA nunmehr, die Verhandlungen mit den beiden Unternehmen neu aufzunehmen, wodurch die New Yorker IBM erneut eine Chance erhalten würde, den Auftrag um Cloud Computing Services zu gewinnen, wie Bloomberg berichtet.

Der Staat gilt als langjähriger Auftraggeber von IBM. Allein im jüngsten Fiskaljahr erhielt IBM staatliche Aufträge im Wert von rund 1,5 Mrd. US-Dollar. Amazon.com dagegen ist vergleichsweise neu in diesem Markt. Das Unternehmen hatte bis vor wenigen Jahren noch keine eigene Division zur Betreuung von Regierungskunden. Mehr als 300 öffentliche Behörden in den USA nutzen aber inzwischen Computer-Services von Amazon.com, wie Amazon Vice Presidentin Teresa Carlson im Mai mitteilte.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...