IBM: Neue Unix-Server im ersten Halbjahr 2010

Dienstag, 21. Juli 2009 14:48
International Business Machines (IBM)

(IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM will seine neuen Unix-Server mit dem neuen POWER7-Chip im ersten Halbjahr 2010 ausliefern, um Konkurrenten wie Sun und Hewlett-Packard Marktanteile abzunehmen.

Darüber hinaus könnten Kunden aktuelle Server mit POWER6-Prozessoren erwerben und später sofort auf POWER7-Chips aufrüsten, sobald diese verfügbar wären. IBM will damit verhindern, dass Kunden Anschaffungen auf das nächste Jahr aufschieben.

IBM führt derzeit den 17 Mrd. Dollar schweren Markt für Unix-Server mit einem Marktanteil von rund 37 Prozent an, so die Marktforscher aus dem Hause IDC, gefolgt von Sun Microsystems mit einem Marktanteil von 28 Prozent.

Folgen Sie uns zum Thema International Business Machines (IBM) und/oder Hardware via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...