IBM mit solidem Quartal

Mittwoch, 18. April 2007 00:00

ARMONK - Der weltweit führende IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) kann in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres seine Umsätze und Gewinne weiter steigern und dabei die Erwartungen des Marktes erfüllen.

So berichtet IBM von einem Umsatzanstieg auf 22 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn kletterte auf 1,84 Mrd. Dollar oder 1,21 Dollar je Aktie, nach einem Plus von 1,71 Mrd. Dollar oder 1,08 Dollar je Aktie im Jahr vorher. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnahmen von 2,0 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,21 Dollar je Aktie kalkuliert.

IBM-Finanzchef Mark Loughridge bezeichnete das Quartal als solide. Allerdings profitierte IBM im jüngsten Quartal unter anderem von der Dollar-Schwäche. Ausgenommen etwaiger Währungsverschiebungen hätten die Erlöse nur um vier Prozent zugelegt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...