IBM mit neuer Serviceeinheit - Datencenter im Visier

Dienstag, 10. Oktober 2006 00:00

ARMONK - Der amerikanische IT-Servicedienstleister International Business Machines (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) will Datencenter-Betreibern künftig unter die Arme greifen, um Kosten zu sparen. So will das Unternehmen mit einer Reihe neuer Serviceprodukte Unternehmen helfen, ihre Datencenter-Betriebskosten zu senken. Dies soll zum Teil durch effizienteres Energie-Management gelingen.

Hierfür hat IBM eine neue Servicedivision bestehend aus 500 Mitarbeitern ins Leben gerufen, die sich um die Anliegen von Datenzentren-Betreiber kümmern sollen. So sollen die IBM-Spezialisten künftig unter anderem dabei helfen, Überhitzungsprobleme zu lösen, um so Server-Ausfälle zu vermeiden. Auch beim Design solcher Zentren sollen die IBM-Spezialisten mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der weltweite Markt für Datenzentren wird derzeit auf 24 Mrd. Dollar geschätzt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...