IBM mit besseren Zahlen - aber ohne Trendwende

Montag, 14. Juli 2003 21:16

IBM (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.ETRY>): Der US-amerikanische Computerhersteller IBM wird nach Ansicht führender Analysten für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2003 sowohl den Umsatz als auch den Gewinn deutlich steigern können.

Die Experten erwarten für den genannten Zeitraum einen Umsatz in Höhe von etwa 21,4 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn je Aktie, der bei 0,98 Dollar liegen soll. Damit ergibt sich für den Gewinn ein Anstieg gegenüber dem Vorjahreswert (0,89 Dollar) in Höhe von 10,1 Prozent, während der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (19,7 Milliarden Dollar) um 8,6 Prozent zulegen wird.

Insbesondere die Markteinführung des neuen Großrechners T-Rex sowie positive Währungseffekte werden zu dem positiven Ergebnis führen und die anhaltend zurückhaltende Nachfrage damit mehr als ausgleichen, so die Experten weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...