IBM mit Aktienrückkaufprogramm

Mittwoch, 27. Februar 2008 08:17
International Business Machines (IBM)

Der US-Technologiekonzern IBM erhöht seinen Gewinnausblick für das laufende Gesamtjahr 2008 und will eigene Aktien im großen Stil zurückkaufen. Demnach hat der IBM-Aufsichtsrat ein weiteres Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 15 Mrd. US-Dollar genehmigt.

Per Ende Februar standen noch 400 Mio. Dollar für den Rückkauf eigener Aktien zur Verfügung. Die jüngsten Aktienrückkäufe könnten dazu führen, dass der Nettogewinn je Aktie in 2008 um 0,05 Dollar je Anteil höher ausfällt, so das Unternehmen. Insgesamt stellt IBM für 2008 einen Nettogewinn von mindestens 8,25 Dollar je Aktie in Aussicht.

Seit 1995 gab IBM 94 Mrd. Dollar für den Rückkauf eigener Anteile aus - davon wurden allein im Vorjahr 18,8 Mrd. Dollar investiert.  

Folgen Sie uns zum Thema International Business Machines (IBM) und/oder Hardware via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...