IBM-Lenovo-Deal: Schlüssel-Mitarbeiter laufen weg

x86-Server

Mittwoch, 12. März 2014 11:59
Lenovo Unternehmenslogo

PEKING (IT-Times) - In der vergangenen Woche hatten IBM-Mitarbeiter in China gegen die Lenovo-Übernahme der x86-Server-Unit gestreikt. Lenovo stellte nun klar: die Gehälter werden nicht gesenkt.

Am gestrigen Dienstag hatte Lenovo noch verlangt, dass IBM sich um die Probleme am chinesischen Werk Shenzhen kümmert. Nun nimmt der chinesische PC-Hersteller die Zügel selbst in die Hand. Am heutigen Mittwoch kündigte das Technologieunternehmen auf seiner Website an, dass man die Gehälter der etwa 1.000 Mitarbeiter am Standort Shenzhen nach der Übernahme unberührt lassen werde. Diese hatten vergangene Woche gegen die Übernahme durch Lenovo protestiert, da sie befürchteten Gehaltseinbußen hinnehmen zu müssen.

Meldung gespeichert unter: Lenovo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...