IBM kooperiert mit Second Life-Erfinder Linden Lab

Donnerstag, 3. April 2008 09:04
International Business Machines (IBM)

Der US-Technologiekonzern IBM will gemeinsam mit Linden Lab möglichen ausloten, um Firmenkunden-Lösungen für virtuelle Welten wie für Second Life zu entwickeln. Unter anderem wird IBM das erste Unternehmen sein, dass Regionen in Second Life auf seinen eigenen Servern hostet.

Das Projekt ist derzeit in der Testphase und soll noch in den nächsten Wochen an den Start gehen. Die beiden Firmen wollen dabei virtuelle Welten als Grundlage für Collaboration und Telekonferenzlösungen nutzen.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...