IBM kooperiert mit Repsol bei Suche nach Ölquellen

Kognitive Technologien

Freitag, 31. Oktober 2014 11:44
International Business Machines (IBM)

ARMONK (IT-Times) - IBM gab eine strategische Partnerschaft mit dem spanischen Energie-Unternehmen Repsol bekannt. Die Zusammenarbeit soll langfristig die Kosten auf der Suche nach neuen Ölfeldern reduzieren.

IBM unterstützt Repsol mit kognitiver Computertechnologie, die hohe Kosten einer Suche und Bewertung von Ölquellen senken soll. So kann es Repsol zurzeit rund eine Milliarde US-Dollar kosten, ein neues Ölfeld auszumachen und hinsichtlich möglicher Bohrungen zu prüfen. Die beiden Unternehmen schlossen deswegen eine Forschungs-Kooperation, die Standards der Computersysteme in diesem Bereich verbessern soll. Aktuell ist nur etwa eins aus fünf Ölfeldern profitabel. Wie IBM berichtet, soll vor allem dies mithilfe von kognitiver Computer-Applikationen zukünftig im Voraus besser eingeschätzt werden können.

Meldung gespeichert unter: Big Data

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...