IBM kauft zu

Donnerstag, 26. August 2004 17:31

International Business Machines (NYSE: IBM, WKN: 851399<IBM.FSE>): Der Computerkonzern IBM hat heute bekannt gegeben, einen Vertrag über die Übernahme von Venetica, einem Hersteller von Software für die Integration von Informationen im Unternehmen, unterzeichnet zu haben. Der Zukauf soll im kommenden vierten Geschäftsquartal von IBM abgeschlossen werden. Finanzielle Details zur Übernahme wurden jedoch nicht bekannt gegeben.

Der New Yorker Computer- und Softwaregigant International Business Machines (IBM) zählt zu den weltweit größten Technologiekonzernen. Das Unternehmen belegt im Softwaresegment den zweiten Platz hinter dem Redmonder Softwarekonzern Microsoft. IBM beschränkt sich dabei nicht nur auf die Entwicklung von Hard- und Software für einfache Computersysteme, sondern bietet daneben auch anspruchsvolle Netzwerkserver, sowie Halbleiter an. Notebooks und Mainframe-Computersysteme ergänzen das Produktangebot von Big Blue. (bmb/rem)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...