IBM investiert mehr als 60 Mio. Dollar in Südafrika

IBM eröffnet neues Forschungscenter in Johannesburg

Montag, 9. Februar 2015 16:14
IBM Unternehmenslogo

JOHANNESBURG (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM erweitert seine Aktivitäten in Südafrika. Hierfür wird das Unternehmen ein weiteres Forschungscenter in Johannesburg errichten und zudem mehr als 60 Mio. US-Dollar in ein Start-up-Förderunternehmen in Johannesburg investieren.

Das neue Forschungscenter wird das zweite Center dieser Art in Afrika sein. 2013 eröffnete IBM bereits ein Forschungscenter in Nairobi/Kenia. Das neue Forschungscenter in Johannesburg wird Teil der Universität Witwatersrand sein. Insgesamt betreibt IBM bereits 13 Forschungscenter weltweit. Geleitet wird das IBM-Forschungsteam von Dr. Solomon Assefa. IBM wird in diesem Rahmen eng mit Universitäten in Afrika zusammenarbeiten, um Studenten Zugang zur kognitiven Computing Plattform Watson zu gewähren.

Meldung gespeichert unter: Supercomputer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...